Mosaik Erdg AnwendmErdgas Anwendungsmöglichkeiten

Erdgas wird hauptsächlich zum Heizen, Warmwasserbereiten und Kochen verwendet.
Es wird jedoch wegen seiner herausragenden Eigenschaften auch z.B. für den Betrieb von Waschmaschinen, Wäschetrocknern, Bügelmaschinen, zu Beleuchtungszwecken und zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme (BHKW) sowie in Produktionsprozessen eingesetzt.
Für all diese Anwendungen stehen modernste, energiesparende Geräte zur Verfügung.



  

{tab Erdgas im ganzen Haushalt}

Erdgas wird im Haushalt hauptsächlich zum Heizen, Warmwasserbereiten und Kochen verwendet. Für jeden dieser Einsatzbereiche stehen moderne platz- und energiesparende Gasgeräte mit komfortablen Regelungen zur Verfügung. Falls technisch sinnvoll, sollte Brennwertgeräten aufgrund ihres besonders hohen Wirkungsgrades der Vorzug gegeben werden. Zudem ermöglichen die niedrigen Abgastemperaturen besonders einfache, preisgünstige Lösungen für die Abgasführung.

erdgas-anwendung-03Für Heizung und Warmwasserbereitung in Wohnungen, Ein- und Zweifamilienhäusern gelangen Gasheizthermen oder atmosphärische Gasspezialheizkessel mit beigestelltem Warmwasserspeicher zum Einsatz. Gaskombithermen sind Gasheizthermen mit eingebautem Durchlauferhitzer zur Warmwasserbereitung und werden zur Wärmeversorgung kleinerer Wohnungen verwendet. Für besondere Einsatzbereiche stehen Gas-Durchlaufwasserheizer, direkt beheizte Warmwasserspeicher, Gasraumheizer und Gasheizeinsätze für Kachelöfen und offene Kamine zur Verfügung. Bei der Umstellung eines Heizkessels von Heizöl auf Erdgas muss in der Regel nur der Ölbrenner durch einen Gasbrenner ersetzt werden.

Gasherde zum Kochen gibt es mit offenen Kochstellen oder mit Glaskeramik-Kochfeld, als Standherd, Unterbau- oder Einbauherd. Auch der Gartengriller und der Terrassenstrahler können über eine Erdgassteckdose mit Erdgas betrieben werden.

Für die Beheizung von Mehrfamilienhäusern und Gewerbebetrieben bieten sich neben der Erdgas-Brennwertheizung auch Erdgas-Wärmepumpen an, die durch die Nutzung der kostenlosen Umweltwärme besonders wirtschaftlich arbeiten und auch zu Kühlzwecken (Klimatisierung) eingesetzt werden können.

Auch die Wärmeversorgung von Wäschetrocknern und Waschmaschinen kann mit Erdgas erfolgen. Dabei kommt es zu einer Energieersparnis um rund 40% gegenüber herkömmlichen Geräten gleicher Leistung. Als Ablufttrockner arbeitet der erdgasbetriebene Wäschetrockner mit einem elektronisch gezündeten Gasbrenner, der die Luft erwärmt, mit der die Wäsche in einer sich drehenden Trommel getrocknet wird. Durch den hohen Luftzusatz wird die Wäsche dabei besonders weich.

Sehr dekorativ sind ebenfalls mit Erdgas betriebene offene Kamine und Kachelöfen. Vorteile sind die saubere Verbrennung ohne Qualm und Asche sowie die leichte Pflege im Gegensatz zu holzbefeuerten Kaminen und Kachelöfen.
Weiterführende Informationen über die Anwendungsmöglichkeiten von Erdgas befinden sich im Downloadcenter unter "Allgemeine Informationen - Broschüren". 

{tab Energiesparen mit Erdgas-Brennwerttechnik}

Die beste Möglichkeit Energie sparsam und umweltbewusst für Heizung und Warmwasserbereitung einzusetzen, ist die bei Erdgas besonders sinnvolle Brennwerttechnik. Brennwertgeräte nutzen auch die Energie in Form von Restwärme, die in den Abgasen enthalten ist, ermöglichen dadurch eine maximale Ausnutzung der eingesetzten Energie und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Umweltentlastung.
Erdgas-Brennwertgeräte senken in Verbindung mit Niedertemperaturheizsystemen den Energieverbrauch und damit die Kosten um bis zu 40 % im Vergleich zu Altanlagen ohne Brennwerttechnik.

Funktionsweise des Brennwertgerätes

erdgas-wirtschaftlichBei Brennwertgeräten werden die Abgase über einen zusätzlichen Wärmetauscher geführt. Dabei kondensiert der im Abgas enthaltene Wasserdampf und die dabei frei werdende Wärme wird dem Heizkreislauf zugeführt.

{tab Erdgas-Wärmepumpen}

Erdgas-Wärmepumpen zählen zu den wirtschaftlichsten, effizientesten und umweltschonendsten Heizungs- und Kühlsystemen. Sie nutzen die in großen Mengen vorhandene, kostenlose, regenerative Umweltenergie im Erdreich, im Grundwasser oder in der Luft und erreichen dadurch eine hohe Energieeffizienz. Erdgas-Wärmepumpen verbrauchen bis zu einem Drittel weniger Erdgas als herkömmliche Brennwertkessel und setzen entsprechend weniger Kohlendioxid frei. Sie werden sowohl zur Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung als auch im Sommer zur Klimatisierung von Gebäuden eingesetzt.

Funktionsweise

erdgas-anwendung-02Die Erdgas-Wärmepumpe funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Kühlschrank, nur in umgekehrter Richtung. Man nutzt die Tatsache, dass sich jedes Gas beim Komprimieren erwärmt und beim Expandieren wieder abkühlt. Erdgas dient dabei als Brennstoff für den thermischen Prozess in der Absorptionswärmepumpe oder als Kraftstoff für den motorischen Verdichter bei der mechanischen Wärmepumpe. Im Heizbetrieb entzieht die Erdgas-Wärmepumpe dem Grundwasser oder der Umgebungsluft Wärme und erhöht das Temperaturniveau dieser Energie, die dann für Heizzwecke und die Warmwasserbereitung genutzt wird. Im Kühlbetrieb wird die Wärmeenergie dem zu klimatisierenden Raum entzogen und an das Heizsystem oder an die Umwelt abgegeben.

Erprobte Technik und einfache Installation

Erdgas-Wärmepumpen lassen sich problemlos in bestehende Heizungsanlagen und Klimatisierungssysteme einbinden. Zahlreiche Hersteller bieten bereits für jeden Einsatzbereich passende Gerätelösungen an. Meist sind alle wesentlichen Anlagenkomponenten bereits im Gerät integriert, wodurch eine platzsparende Aufstellung sowie eine rasche und saubere Montage ohne großen Aufwand möglich ist. Neben der Beheizung und Klimatisierung von Wohngebäuden, Hotels und anderen gewerblichen Objekten werden Erdgas-Wärmepumpen auch für Verfahrens- und Technologieanwendungen in Industrie und Gewerbe eingesetzt.
Unsere Kundenberater stehen Ihnen gerne zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch über den Einsatz von Erdgas-Wärmepumpen zur Verfügung.

Der für Ihre Gemeinde zuständige Kundenberater. Klicken Sie hier.

{tab Erdgas und Solarenergie}

erdgas-anwendung-04Kein anderes Heizsystem lässt sich so einfach, wirtschaftlich, umweltschonend und mit einem so hohen Wirkungsgrad mit Solaranlagen kombinieren wie die Erdgas-Brennwerttechnik.

Die Sonne liefert Energie, die auch in unseren Breiten sinnvoll genutzt werden kann. Da aber nicht immer genügend Sonnenenergie zur Verfügung steht, bietet sich die Kombination mit dem umweltschonenden Energieträger Erdgas an. An sonnigen Tagen nutzt die Solaranlage die Sonnenenergie, in sonnenarmen Zeiten liefert die Erdgas-Brennwerttherme die benötigte Energie. Das Ergebnis ist sparsamer Heizkomfort und maximale Schonung der Umwelt.

 

So funktioniert eine Solar-Erdgas-Anlage

Die Sonnenstrahlung wird im Sonnenkollektor gesammelt und in Wärme umgewandelt. Eine spezielle Flüssigkeit im Kollektor nimmt die Wärme auf und gibt sie über einen Wärmetauscher an das Brauchwasser ab. Die Kollektorfläche und der Speicher sind so bemessen, dass ein Vorrat angelegt werden kann. Reicht die Sonnenwärme nicht aus, wird automatisch die sparsame Erdgasheizung zugeschaltet.

Warmwasserbereitung und Raumwärme mit Erdgas und der Kraft der Sonne

Die Nutzung der Sonnenenergie bietet sich besonders für die Warmwasserbereitung an. Mit Sonnenenergie können übers Jahr gerechnet 50 % – 70 % des Warmwasserbedarfs abgedeckt werden. Die restliche Wärme stellt eine Erdgas-Brennwertheizung kostengünstig und umweltschonened bereit. Solarenergie kann bei einem Niedrigenergiehaus auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden. Der effiziente Einsatz von Solaranlagen zur Raumheizung hängt jedoch wesentlich von der Dämmqualität des Gebäudes und der Lage der Sonnenkollektoren zur Sonneneinstrahlung ab.
Der besonders hohe Wirkungsgrad von Brennwertthermen hilft zusätzlich beim Energiesparen. Dabei wird das durch die Sonnenkollektoren vorgewärmte Wasser vom Brennwertkessel energiesparend und umweltschonend auf die tatsächlich benötigte Endtemperatur aufgeheizt.
Durch die technisch ausgereifte Kombination lassen sich die CO2-Emissionen stark reduzieren und wertvolle Energie einsparen. Bei größeren Objekten bietet sich der Einsatz einer Erdgas-Wärmepumpe mit einer Solaranlage an. Dabei werden der CO2-Ausstoß und der Energieverbrauch durch die zusätzliche Nutzung der Umweltwärme weiter reduziert. Bei entsprechender Dimensionierung und Lage kann die Solaranlage auch zur Unterstützung der Heizung beitragen. Die Erdgas-Brennwerttherme oder Erdgas-Wärmepumpe stellt auch bei einem Ausfall der Solaranlage oder bei Schlechtwetter eine umweltschonende, energieeffiziente und preiswerte Wärmeversorgung sicher.
Unsere Kundenberater stehen Ihnen gerne zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch über die Kombination einer Solaranlage mit einem Erdgas-Brennwertgerät zur Verfügung.

Der in Ihrer Gemeinde zuständige Kundenberater. Klicken Sie hier.

{/tabs}