Förderungen beim Einsatz von Gas als Energieträger

TIGAS bietet Kunden eine Kesseltauscheffizienzprämie als Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz im Sinne des Energieeffizienzgesetzes (EEffG) an. Zudem fördert TIGAS den Einsatz der besonders innovativen und effizienten Gaswärmepumpen.

Kesseltauscheffizienzprämie 2022

TIGAS fördert die Umstellung einer bestehenden Heizungsanlage auf ein Gasbrennwertgerät sowie den Tausch eines bestehenden Gasheizungsgerätes ohne Brennwerttechnik gegen ein Gasbrennwertgerät mit einer „Kesseltauscheffizienzprämie“. Die Höhe der Kesseltauscheffizienzprämie beträgt für Ein- und Zweifamilienhäuser mit ein bzw. zwei Wohneinheiten EUR 500,-, bei Mehrfamilienhäusern ab drei bis maximal 20 Wohneinheiten zusätzlich zum Sockelbetrag von EUR 500,- weitere EUR 50,- pro Wohneinheit. Bei Etagenheizungsanlagen in Mehrfamilienhäusern beträgt die Kesseltauscheffizienzprämie EUR 250,-.
Beim Tausch eines Gasheizungsgerätes ohne Brennwerttechnik gegen ein Gasbrennwertgerät in bestehenden Gasheizungsanlagen beträgt die Kesseltauscheffizienzprämie generell EUR 150,- pro Zählpunkt. Alle Beträge verstehen sich inklusive Umsatzsteuer.
Für gewerblich und überwiegend gewerblich genutzte Objekte bietet TIGAS bei der Umstellung der Heizungsanlage auf Gas im Jahr 2022 auch eine Kesseltauscheffizienzprämie an, deren Höhe gesondert vereinbart wird.
Es gelten die entsprechenden Förderungsbedingungen von TIGAS. Die wesentlichsten Förderungsbedingungen für die Gewährung der Kesseltauscheffizienzprämie sind:

  • Der Kesseltausch muss als Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz im Sinne des § 27 EEffG von der Monitoringstelle anerkannt und vom Förderungswerber zur Gänze auf TIGAS zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen nach dem EEffG übertragen werden. Der Förderungswerber stellt TIGAS alle erforderlichen Unterlagen zur gesetzlich vorgeschriebenen Dokumentation der Maßnahme unentgeltlich zur Verfügung. Anderenfalls wird die Kesseltauscheffizienzprämie nicht gewährt bzw. ist diese vom Förderungswerber zur Gänze zurückzuzahlen.
  • Die Kesseltauscheffizienzprämie von TIGAS wird nicht gewährt bzw. ist zur Gänze zurückzuzahlen, wenn für das Förderobjekt anderweitige Fördergelder (z.B. Wohnbauförderung, Sanierungsscheck) bezogen werden bzw. sich im Nachhinein herausstellt, dass anderweitige Fördergelder bezogen wurden.
  • Der Kunde verpflichtet sich im Förderungsantrag, bis 31.12.2024 Gas von TIGAS als Gaslieferant zu beziehen, im Falle einer Kündigung des Gaslieferungsvertrages mit TIGAS für Gaslieferungen vor dem 31.12.2024 ist die Kesseltauscheffizienzprämie zur Gänze zurückzuzahlen.

Die Kesseltauscheffizienzprämie wird nach Prüfung aller Unterlagen und der Annahme des Förderungsantrages durch TIGAS an den Förderungswerber einmalig als Pauschalbetrag ausbezahlt.

Gaswärmepumpenförderung 2022

 TIGAS gewährt bei der Aufnahme des Gasbezuges für Gaswärmepumpen im Jahr 2022 eine Gaswärmepumpen-Förderung, deren Höhe von der Anschlussleistung der Gaswärmepumpe(n) abhängt. Bis zu einer Anschlussleistung von 15 kW beträgt die Förderung pauschal EUR 600,- (inkl. USt), für höhere Anschlussleistungen EUR 40,- je kW (inkl. USt). Die Gaswärmepumpenförderung ist mit einem Betrag von EUR 6.000,- (inkl. USt) je Zählpunkt begrenzt.

Der Förderungswerber verpflichtet sich, bis 31.12.2024 Gas von TIGAS als Gaslieferant zu beziehen. Bei einer Kündigung des Gaslieferungsvertrages für Gaslieferungen vor dem 31.12.2024 oder einer Einstellung des Betriebes der Wärmepumpe vor dem 31.12.2024 ist die Gaswärmepumpenförderung zur Gänze zurückzuzahlen.

Förderung beim Einsatz von Gas als Treibstoff

Umweltprämie 2022

TIGAS bietet bei einer Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges im Jahr 2022 eine „Umweltprämie“ in Höhe von EUR 500,- (inkl. USt) an.
Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Förderung sind die erstmalige Zulassung des Fahrzeuges nach dem 01.01.2018, die polizeiliche Anmeldung des Fahrzeugs im Jahr 2022 in Nordtirol und das Anbringen des Aufklebers „Ich fahre mit Erdgas“ am Heck des Fahrzeugs für mindestens 2 Jahre. Weiters verpflichtet sich der Förderungswerber, diese von TIGAS geförderte, allenfalls gemäß § 27 EEffG anrechenbare Energieeffizienzmaßnahme (Anschaffung eines Erdgasfahrzeuges) zur Gänze auf TIGAS zu übertragen und das dem Anschreiben (Brief-Gegenbrief) beiliegende Datenblatt vollständig ausgefüllt mit dem Gegenbrief zu retournieren. TIGAS ist berechtigt, jederzeit die Einhaltung der Förderungsbedingungen zu überprüfen.