Die TIGAS bietet derzeit in Wattens, Volders, im Gewerbegebiet von Mils bei Hall sowie in Neu-Rum und Völs eine Versorgung mit Fernwärme an. Im Stadtgebiet von Innsbruck übernimmt die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB AG) als Wärmekooperationspartner der TIGAS und lokales Versorgungsunternehmen sämtliche Vertriebsaktivitäten im Wärmebereich.

Wir beraten Sie gerne

Die Kundenberater der TIGAS und der IKB stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch über eine Fernwärmeversorgung für Ihr Haus zur Verfügung. Sie erreichen die Kundenberater unter der Kunden-Serviceline 0800 828 829 oder direkt unter den folgenden Telefonnummern und E-Mail-Adressen:

Kundenberater für die Gemeinden Wattens, Volders, Mils bei Hall und Rum
Heimo Gärtner: 0664/45 32 123, E-Mail: heimo.gaertner@tigas.at

Kundenberater für die Gemeinde Völs
Ralph Bartl: 0664/6219954, E-Mail: ralph.bartl@tigas.at

Die Kundenberater für das Stadtgebiet von Innsbruck erreichen Sie unter der Kunden-Serviceline der IKB 0800 500 502 oder per E-Mail kundenservice@ikb.at

Kundenberater Fernwärme

Heimo Gärtner

Gemeinden Wattens, Volders, Mils bei Hall und Rum
Gemeinden Wattens, Volders, Mils bei Hall und Rum
+43 (0)664-4532123 heimo.gaertner@tigas.at
Kundenberater Fernwärme

Ralph Bartl

Gemeinde Völs

Saubere Wärme für Ihr Zuhause

Um die Fernwärme zur Energieversorgung Ihres Hauses nutzen zu können, benötigen Sie lediglich eine sogenannte Wärmeübergabestation (Fernwärmetherme). Diese ist durch eine Vor- und eine Rücklaufleitung mit dem Fernwärmenetz verbunden. 

Die Wärmeübergabestation ist die Schnittstelle zwischen Ihrer Heizungsanlage und dem Fernwärmenetz. Sie nimmt äußerst wenig Platz in Anspruch, arbeitet geräuscharm und verursacht keinerlei Schmutz oder Abgase. Zusätzlich zeichnet sie sich durch hohe Benutzerfreundlichkeit und geringe Wartungskosten aus. Die TIGAS liefert und installiert die Wärmeübergabestation betriebsbereit. Der Primär- und Sekundäranschluss ist links- und rechtsseitig möglich. Für die Leitungsverlegung im Haus von der Wärmeübergabestation zur Heizungsanlage ist der Kunde zuständig – die dafür vorgesehene Montage des Heizungssystems ab der Wärmeübergabestation ist von einem Installateurunternehmen vorzunehmen.

Es entfallen der Brennstofflagerraum, das Beobachten und Nachbestellen des Brennstoffvorrates sowie der Heizkessel und der Kamin. Fernwärme kann sowohl für die Heizung als auch für die Warmwasserbereitung eingesetzt werden.